ECCSW-Förderpreis "Klinische Sozialarbeit"
 
Das "European Centre For Clinical Social Work – ECCSW“ verleiht jährlich, erstmals 2012 den Förderpreis für herausragende wissenschaftliche Beiträge im Bereich der Klinischen Sozialarbeit.

Die Einreichungsfrist für Vorschläge zum ECCSW-Förderpreis „Klinische Sozialarbeit“ endete zum 15.06.2012.

Förderpreisvorschläge für das Jahr 2013 werden ab November 2012 bis zum 15.06.2013 entgegengenommen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Gernot Hahn (hahn@eccsw.eu).

Das ECCSW verleiht 2012 erstmals den mit einer Preissumme von 1000,- Euro dotierten ECCSW-Förderpreis.
Der Förderpreis wird für eine wissenschaftliche Arbeit aus dem Themenbereich Klinischer Sozialarbeit vergeben und zielt vornehmlich auf die in Masterstudiengängen der Klinischen Sozialarbeit erstellten Qualifikationsarbeiten (Masterthesis). Die Forschungsarbeiten können sich auf alle Tätigkeitsfelder Klinischer Sozialarbeit, z. B. der Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, Forensische Sozialarbeit, Gesundheitshilfe, Behindertenhilfe, Altenhilfe, Arbeit mit psychisch kranken Menschen, Ausbildung/Studium beziehen. Mit den Preisträgern sollen NachwuchswissenschaftlerInnen gefördert werden, die mit ihrer Forschungsarbeit einen herausragenden Beitrag zum wissenschaftlichen Themenfeld Klinischer Sozialarbeit geleistet haben. Die Förderung umfasst neben dem Preisgeld die Publikation der wissenschaftlichen Arbeit (in gekürzter Form) in der Zeitschrift „Klinische Sozialarbeit – Zeitschrift für psychosoziale Praxis und Forschung“ bzw. in der Buchreihe „Klinische Sozialarbeit – Beiträge zur psychosozialen Praxis und Forschung“.

Die eingereichten Bewerbungen sollen einen eigenständigen und innovativen Beitrag für Wissenschaft und Praxis Klinischer Sozialarbeit aufweisen. Von Bedeutung ist die Verknüpfung der angewandten Forschungsstrategien und –methoden mit anwendungsbezogen-praktischen Aspekten. Der ECCSW- Förderpreis wird vergeben für innovative sozialwissenschaftliche Qualifikationsarbeiten, welche das Potential aufweisen, die Praxis der Klinischen Sozialarbeit maßgeblich zu befördern.

Die eingereichten Arbeiten müssen in englischer oder deutscher Sprache verfasst sein, sollen von einer europäischen Hochschule angenommen worden sein und können von einer EinzelautorIn, oder einer Autorengruppe erstellt worden sein.

Bewerbungsverfahren
Bewerbungen sollen bis spätestens 15.06. eines Jahres an den Vorstand des ECCSW durch die betreuenden ProfessorInnen eingereicht werden. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht älter als ein Jahr sein. Es soll sich um Master-Abschlussarbeiten aus einem für die Klinische Sozialarbeit relevanten Masterstudiengang handeln. Mit den Bewerbungsunterlagen (Anhang) soll ein Abstract (maximal zwei Seiten), sowie die vollständige Arbeit in pdf-Format, sowie in einer Druckversion an die Adresse des ECCSW eingereicht werden. Den Arbeiten ist ein Vorschlags- und Empfehlungsschreiben der betreuenden ProfessorInnen beizulegen, welches auf die Intention des ECCSW-Förderpreises eingeht. Die Bewerbungsunterlagen sollen durch Angaben zum Lebenslauf der AutorIn und ggf. um Hinweise zu bisherigen Publikationen, sowie eine Erklärung zur geistigen Urheberschaft der wissenschaftlichen Arbeit durch die Autorin ergänzt werden

Jury
Die eingereichten Arbeiten werden per Auswahlverfahren von einer durch das ECCSW bestimmten Jury ermittelt. Der Jury gehört der Vorstand des ECCSW, sowie ein wissenschaftlicher Beirat aus maximal 4 Vertretern von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, aus dem universitären bzw. Fachhochschulbereich an..

Der Jury des Wissenschaftspreises ist es möglich, selbst geeignete Arbeiten einzureichen und vorzuschlagen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preisverleihung
Die Preisverleihung erfolgt jeweils im Oktober des Förderpreisjahres, im Rahmen einer der obligatorischen Herbsttagungen Klinischer Sozialarbeit. Alternativ kann die Preisverleihung durch das ECCSW im Rahmen einer eigenen Veranstaltung erfolgen. Im Rahmen der Preisvergabe ist die Präsentation der preiswürdigen wissenschaftlichen Arbeit vorgesehen.

Bewerbungsunterlagen Bewerbungsunterlagen